• 001.jpg
  • 012.jpg
  • 005.jpg
  • 003.jpg
  • 024.jpg
  • 013.jpg
  • 014.jpg
  • 011.jpg
  • 004.jpg
  • 019.jpg
  • 007.jpg
  • 016.jpg
  • 020.jpg
  • 022.jpg
  • 006.jpg
  • 002.jpg
  • 015.jpg
  • 010.jpg
  • 008.jpg
  • 023.jpg

Unsere Website und eingebundene Inhalte verwenden Cookies!

Wenn Sie Ihre Browsereinstellung nicht ändern, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Info

OK

Cookies Allgemein

Cookies sind kleine Dateien, die Website-Betreiber auf den Computern ihrer Nutzer abspeichern. Diese Dateien werden automatisch zwischen dem Webbrowser des Nutzers und dem Webserver des Website-Betreibers ausgetauscht. Cookies können unter anderem dazu dienen, Nutzer auf Websites bei mehrfachen Besuchen wiederzuerkennen. Sie können auch dazu dienen, Aufzeichnungen über das Nutzungsverhalten auf Websites zu führen. Je nachdem, wie die Cookies eingesetzt werden, können sie ein Datenschutzrisiko darstellen. So können sie beispielsweise dazu eingesetzt werden, Nutzer unbemerkt beim Surfen zu verfolgen. Wenn Sie dies verhindern wollen, können Sie Cookies generell bzw. Cookies von Drittanbietern in Ihrem Webbrowser löschen oder blockieren.

 

Cookies unserer Website

Von unserer Website angelegte Cookies dienen lediglich dazu, dass sie für die Dauer einer Sitzung von unserer Website als Benutzer wiedererkannt werden können. Ausschliesslich für registrierte Vereinsmitglieder kann ein Cookie längerer gültigkeit angelegt werden um den Login-Status aufrecht zu erhalten.

 

Videos und Clips / Cookies von Drittanbietern

Bei einigen Videos, die Sie auf den Seiten der Modellfluggruppe finden, greifen wir auf die sogenannte “Einbetten”- oder “Embed”- Funktion von Drittanbietern (meist Videoportale wie z.B. YouTube oder RCmovie) zurück. Dabei wird das gezeigte Video nicht von unseren Servern geladen, sondern vom Server des jeweiligen Drittanbieters. Schon durch den Aufruf (anklicken) von Seiten in denen ein Video „eingebettet / embedded“ ist wird ein Cookie des jeweiligen Drittanbieters angelegt. Dadurch erhält der Anbieter die Information, dass Sie das entsprechende Video aufgerufen haben und kann diese Information Ihrem Benutzerkonto zuordnen, sofern Sie bei diesem Anbieter ein Konto haben und dort eingeloggt sind. Ob und welche Daten dabei gespeichert werden, auch wenn Sie nicht in Ihrem Konto eingeloggt sind, ist uns nicht bekannt. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie den Datenschutzrichtlinien des jeweiligen Anbieters entnehmen.

Gerade online

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Vereinsmitglieder Login

Vorher registrieren!
Anleitung hier klicken...

Nachtflugstaffel

Nachtflug auf unseren Flugtagen, hat schon eine lange Tratition. Bereits 1975 demonstrierte Günter Kortmann aus Hanau den ersten Nachtflug bei einem Flugtag auf dem Römberg. Sein Modell war mit Scheinwerfer ausgerüstet und feuerte als Höhepunkt einige Raketen ab.

Etwa 1988/89 entschlossen sich einige Mitglieder des Vereins, angeregt durch die Auftritte der Nachtflugstaffel des Ikarus Harsewinkel, eine eigene Nachtflugstaffel zu gründen. Bei Veranstaltungen in ganz Deutschland wurde ihr Können unter Beweis gestellt. Zusammen mit den Nachtfliegern aus Harsewinkel treten unsere Nachtflugpiloten seit 1995 als die "Nightfirebirds" auf. Waren am Anfang die Motor-Nachtflugmodelle mit Lampen ausgerüstet, sind heute auch Elektroflieger und Hubschrauber dabei die mit einem Minicomputer an Bord ausgerüstet sind, um das spektakuläre Farbenspiel und Feuerwerk zu steuern.

Die "Nightfirebirds" sind bis heute bei unseren Flugtagen zu einer festen Einrichtung geworden und ihre "nächtlichen" Flugvorführungen mit bunten Lichtern an den Modellen sorgen immer für eine große Begeisterung bei den Zuschauern. Leider ist die früher große Gruppe durch allgemeine Interessenverschiebungen mit der Zeit etwas geschrumpft. Die gemeinsamen Auftritte auf anderen Veranstaltungen haben sich daher reduziert.

 

 

Die heutige Technik dahinter:

An den Modellen werden kleine Lämpchen und LED (Leuchtdioden) befestigt. Anhand dieser Beleuchtung kann ein geübter Pilot auch nachts die Fluglage seines Modells erkennen. Bei den Hubschraubern wird es schon schwieriger. Auch hier werden am Rohr des Heckrotors und den Kufen des Landegestells unzählige LED angebracht. In den Rotorblättern sind zusätzliche LED befestigt, deren Stromversorgung erfolgt durch einem kleinen Akku, welcher ebenfalls im oder am Rotorblatt untergebracht wird.


  • Die Vorbereitung der Verkabelung am Gleitschirm
Die Vorbereitung der Verkabelung am Gleitschirm
  • Die fertig montierten Feuerwerkskörper an...
Die fertig montierten Feuerwerkskörper an...
  • ...den beiden Motorgleitschirmen der Modellfluggruppe
...den beiden Motorgleitschirmen der Modellfluggruppe
  • Fertig bestückter Nachtflug-Hubschrauber 
Fertig bestückter Nachtflug-Hubschrauber
  • Einer der Motorgleitschirme kurz vor dem Start
Einer der Motorgleitschirme kurz vor dem Start
  • Hubschrauber bei den Startvorbereitungen
Hubschrauber bei den Startvorbereitungen
  • Die beleuchtete Landebahn aus der Luft...
Die beleuchtete Landebahn aus der Luft...
  • ...und vom Boden aus gesehen
...und vom Boden aus gesehen
  • Diese Aufnahmen mit sehr langer Belichtungszeit...
Diese Aufnahmen mit sehr langer Belichtungszeit...
  • ...zeichnen die Flugbahn des beleuchteten Modells ab
...zeichnen die Flugbahn des beleuchteten Modells ab
  • Mit Feuerwerk am Hubschrauber...
Mit Feuerwerk am Hubschrauber...
  • ...sieht es einfach spektakulär aus
...sieht es einfach spektakulär aus
  • Die heute üblichen Leuchtdioden...
Die heute üblichen Leuchtdioden...
  • ...machen dieses Farbenspiel möglich
...machen dieses Farbenspiel möglich
  • Selbst in den Rotorblättern sind LED einlaminiert...
Selbst in den Rotorblättern sind LED einlaminiert...
  • ...wodurch diese leuchtenden Kreise entstehen
...wodurch diese leuchtenden Kreise entstehen

Simple Image Gallery Extended