Flugtag in Kirberg 2000

Die Flugtage 2000 am Römberg waren ein toller Erfolg! Nach dem schlechten Wetter der vergangenen Monate stellte sich pünktlich zu den Flugtagen vom 05. auf den 6. August das schöne Wetter ein. Wie versprochen kamen über 100 Piloten mir Ihren in unzähligen Stunden gebauten Modellflugzeugen.

Das schnellste Flugzeug war das Modell einer He 162. Das Original flog 1943 und erreichte damals 840 km/h. Modelle dieser Bauart können Geschwindigkeiten von über 300 km/h erreichen. Wie das Original, wurde das Modell von einer Turbine angetrieben. Mit zu den schönsten Modellen gehörte die zweimotorige Do 335. Das Original machte den Jungfernflug 1943 und war mit 770 km/h eines der schnellsten Kolbenflugzeuge seiner Zeit. Eines der diesjährigen Höhepunkte war wieder einmal die 36 KG schwere Galaxy, eines von ca. 10 zur Zeit bei der Bundesluftfahrtbehörde zugelassenen Modellflugzeugen. Ab 20 kg ist diese Zulassung vorgeschrieben. Ein Spektakel der besonderen Art war auch diesmal wieder der Nachtflug der "Nightfirebirds". Mancher meint, was soll man da in der Nacht schon sehen. Aber weit gefehlt. Man sollte sich wirklich einmal den Nachtflug auf dem Römberg ansehen. Bei der Fuchsjagd wurde an einem Modellflugzeug eine Leine mit Lämpchen befestigt. Diese Leine wird dann von den Jägern abgeflogen. Diesmal waren bis zu 9 Flugzeuge an der Jagt beteiligt. Wie man bei dem Durcheinander am Nachthimmel den Überblick behalten kann, bleibt ein Geheimnis. Soviel sei aber verraten, bei den Teilnehmern handelt es sich ausschließlich um erfahrene Piloten. Mit Hubschraubern wurden nachts eine atemberaubende Kunstflugvorführung vorgeflogen. Der Sonntag begann wie auch schon der Samstag bei strahlendem Sonnenschein. Bereits gegen Mittag waren, wie erwartet, sehr viele Zuschauer angereist. Die Besucher konnten sich bei den angereisten Händlern und den fachkundigen Piloten hinreichend informieren. Im Hauptprogramm waren Showflüge zu sehen. Gegen 15:00 Uhr setzte eine Do 27 insgesamt 3 Fallschirmspringer ab. Die Springer landeten wie vorhergesehen Punktgenau auf dem Flugplatz vor den Augen der Zuschauer. Gegen 16.00 Uhr wurde den Zuschauern der Überflug von 3 Flugzeugen geboten. Eine Cesna 170 gefolgt von 2 Doppeldeckern flogen unter Beifall an den Zuschauern vorbei. Im Anschluss kam dann wie auch im letzten Jahr der Pilot Toni Eichhorn mit seiner AT6, einem nordamerikanischen Jagdflugzeug mit einem 9 Zylinder Sternmotor und 600 PS über den Platz geflogen. Die anschließende Kunstflugvorführung war schlichtweg fantastisch. Eine derartige Vorführung, soviel muss gesagt werde, mit einer solchen Maschine gibt es sonst in Deutschland nicht zu sehen. Das Motorengeräusch der Sternmotore wie ihn die Doppeldecker und die AT6 haben wird sicher den Zuschauern lange in Erinnerung bleiben. Zum Ausgang der Veranstaltung erhob sich noch einmal die Galaxy in den blauen Himmel. Unermüdlich wie jedes Jahr moderierte von morgens bis abends der 1. Vorsitzende Norbert Kern die Veranstaltung. Kulinarisch wurden die Gäste im großen Bierzelt mit Speis und Trank von den Vereinsmitgliedern und deren Frauen versorgt. Ein besonderen Dank für die Mithilfe bzw. die Unterstützung an die Gemeinde Kirberg, der Freiwilligen Feuerwehr Kirberg und dem Deutschen Roten Kreuz Kirberg.

  • 001Ameisenbär
  • 002Galaxy
  • 003Extra und Segler im Abstellraum
  • 004Sigi mit seiner Focker
  • 005Albatros auf Montageständer
  • 006Viel los im Festzelt
  • 007Sehr schöne Tigermoth
  • 008Salamander

Simple Image Gallery Extended