• 016.jpg
  • 012.jpg
  • 007.jpg
  • 022.jpg
  • 011.jpg
  • 024.jpg
  • 014.jpg
  • 004.jpg
  • 002.jpg
  • 018.jpg
  • 008.jpg
  • 005.jpg
  • 023.jpg
  • 009.jpg
  • 019.jpg
  • 013.jpg
  • 010.jpg
  • 001.jpg
  • 015.jpg
  • 003.jpg

Gerade online

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Vereinsmitglieder Login

Vorher registrieren!
Anleitung hier klicken...

Flugordnung der Modellfluggruppe Goldener Grund e.V.

1.

Flugzeiten:


Der Flugbetrieb mit Modellen die mit Verbrennungsmotor sowie außergewöhnlich lautem Elektroantrieb ausgerüstet sind, ist nur zu folgenden Zeiten zulässig:

An Werktagen

von 8.00 Uhr - 13.00 Uhr und 14.30 Uhr - 20.00 Uhr

und an Sonn- und Feiertagen

von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr und 15.00 Uhr - 20.00 Uhr

An folgenden Tagen ist Flugverbot für Modelle mit Verbrennungsmotor sowie außergewöhnlich lautem Elektroantrieb:
Fronleichnam     bis   15.00 Uhr
Volkstrauertag    ganztägig
Totensonntag     ganztägig

 

2.

Es dürfen jeweils nur bis zu 4 Flugmodelle mit Verbrennungsmotoren betrieben werden. Großmodelle dürfen nur einzeln starten. Beim Betrieb von Modellen mit Turbinenantrieb sind die in der Erlaubnis zum Aufstieg von Flugmodellen des RP Kassel vom 28.06.2006 geltenden Auflagen zu beachten.

 

3.

Die Modelle müssen mit Schalldämpfern versehen sein, die das Einhalten der behördlich vorgeschriebenen Geräuschemission sicherstellen.

 

4.

Flugberechtigt ist nur, wer eine für Flugmodelle gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat.

 

5.

Bei der Teilnahme am Flugbetrieb muss sich das Modell und die Fernsteueranlage in einwandfreiem Zustand befinden.

 

6.

Bei gleichzeitigem Betrieb von mehr als drei Modellen ist ein Flugleiter einzusetzen.

 

7.

Tiefflüge und absolvieren von Flugfiguren über Zuschauern, sowie das Überfliegen des Schutzzaunes sind verboten.

 

8.

Sender, die im MHz Bereich arbeiten, sind an der Senderablage abzustellen. Außerdem ist für diese, an der Frequenztafel, vor Einschalten des Senders, die entsprechende Frequenz zu belegen und selbstständig darauf zu achten, dass keine Doppelbelegung erfolgt.

 

9.

Vereinsmitglieder haben das Recht sich gleichermaßen am Flugbetrieb zu beteiligen. Für die Starteinteilung ist jedoch nur der Flugleiter zuständig.

 

10.

Gastpiloten haben sich beim Flugleiter anzumelden.

 

11.

Der Flugleiter hat in Bezug auf den Flugbetrieb das Recht und die Pflicht, alle Vorkehrungen zu treffen, um einen reibungslosen und gefahrlosen Flugbetrieb zu gewährleisten.

 

 

Der Vorstand und Flugleiter