Jugendlager in Miehlen 2008

Wie jedes Jahr, traf sich die Modellfliegerjugend unseres Vereins und der befreundeten Vereine zum gemeinsamen Spielen, Fliegen und Beisammensein. Diesmal fand das Jugendlager in Miehlen statt.

Am 27. Juni 2008 um 18:00 Uhr trafen wir uns auf dem Modellflugplatz in Kirberg, um gemeinsam zum Modellflugplatz nach Miehlen zu fahren.

Leider hatten sich dieses Jahr nur vier Jugendliche der MFG Kirberg entschlossen an diesem Treffen teilzunehmen. Es muss jedoch gesagt werden, dass unser Verein, außer Miehlen selbst, mit dem größten Kontingent an Jugendlichen aufwarten konnte. Limburg war mit einem, Kettenbach mit keinem und Miehlen mit vier Jugendlichen vertreten. So blieb das Feld mit insgesamt neun Jugendlichen relativ übersichtlich. Bei der Ankunft empfing uns der 1. Vorsitzende des MFC Schinderhannes Andreas Baldewein. Sascha Stüber, in der Funktion als Jugendwart von Miehlen, ließ sich entschuldigen, da er noch mit den Nachwehen seiner Gesellenfeier zu tun hatte. Andreas versorgte uns aber nach dem Aufbauen unserer Zelte mit Würstchen, Steaks und Getränken, so dass für leibliches Wohl an diesem Abend schon mal gesorgt war. Aufgrund der fortgeschrittenen Stunde, konnte man noch elektrisch ein paar Runden fliegen. Am nächsten Tag wurden wir schon durch die ersten Sonnenstrahlen geweckt, wobei ich hier einflechten möchte, dass wir an diesem Wochenende ideale Wetterbedingungen hatten. Nach dem Frühstück war dann freies Fliegen angesagt. Auch der hiesige Jugendwart war inzwischen eingetroffen und konnte mit voller Tatkraft an dem Geschehen mitwirken. Leider hatte sich Andreas Baldewein an diesem Tag, beim Verschieben einer schweren Palette, dermaßen den Zeigfinger an der rechten Hand gequetscht, dass er zur Not-OP ins Krankenhaus musste. Am Abend fand dann das erste Highlight statt. In der Abenddämmerung starteten wir gemeinsam etliche Heißluftballone aus Japanpapier. Es war ein herrliches Bild und ein tolles Erlebnis das sich dort im Abendhimmel abspielte, aber am schönsten war die Freude der Kinder und Jugendlichen an diesem Abend. Heißluftballon ist auch das Stichwort für den nächsten Tag. Schon in den frühen Morgenstunden wurden wir durch reges Treiben auf dem Modellflugplatz aus unseren Zelten gelockt. Wie letztes Jahr in Nentershausen, hatte sich auch dieses Jahr Wilhelm Lissmann mit seinem Heißluftballon bereit erklärt, eine kostenlose Fahrt mit seinem Gefährt für die Jugend zu machen. Im Gegensatz zum letzten Jahr, vielleicht war es der leere Magen, der die Höhenangst nicht überwinden ließ, haben sich nur 2 Jugendliche bzw. Kinder dazu bereit erklärt mitzufahren. So kam es, dass der 1. Vorsitzende der FSM Limburg/L. Stephan Wiederhold und meine Wenigkeit das Vergnügen hatten als "Steine" mitzufliegen. Nach geglückter Landung und wieder wohlbehalten auf das Miehlener Modellfluggelände zurückgekehrt, ging es zunächst mal mit einem ausgedehnten Frühstück weiter. Der Sonntag ist ja traditionell der "Tag der Spiele", während des Jugendlagers. Neben dem Dosenwerfen und Miehlener Glücksrad drehen, war natürlich auch das Bauen und Fliegen eines Balsagleiters Bestandteil der Spiele. Durch das bekannte Miehlener Glücksrad wurde so mancher, der sich schon als Verlierer sah, bis an die Spitze katapultiert. Genauso war es aber auch umgekehrt. Nach dem Mittagessen fand dann, nach einer kurzen Ansprache von Sascha, die Preisverleihung statt. Ich denke, dass alle an diesem Tag, nicht nur wegen der Preise, zufrieden nach Hause fuhren. Jedenfalls freue ich mich schon auf das nächste Jugendlager in Kirberg.

  • 001001
  • 002002
  • 003003
  • 004004
  • 005005
  • 006006
  • 007007
  • 008008
  • 009009

Simple Image Gallery Extended