• 002.jpg
  • 001.jpg
  • 010.jpg
  • 023.jpg
  • 019.jpg
  • 006.jpg
  • 015.jpg
  • 007.jpg
  • 024.jpg
  • 004.jpg
  • 014.jpg
  • 011.jpg
  • 013.jpg
  • 003.jpg
  • 020.jpg
  • 009.jpg
  • 016.jpg
  • 008.jpg
  • 005.jpg
  • 022.jpg

Gerade online

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

Vereinsmitglieder Login

Vorher registrieren!
Anleitung hier klicken...

FW190 von Eberhard

 

Die Focke Wulf ist komplett aus EPO gebaut und hat eine Spannweite von 1600mm bei einem Gewicht von ca.3500g Abfluggewicht. Nur das Leitwerk und die Flächen müssen noch verklebt werden sowie diverse Kleinigkeiten. Die Tragflächen werden mit einem ca. 700mm langen verleimten Holm verbunden. Die EWD stimmt nicht 100%. Der SP ist bei einem 5er Lipo OK. Ein 80 A Regler, Motor, Servos, 3 Blatt-Luftschraube mit Spinner, Spindel-Einziehfahrwerk mit Steuereinheit, Beleuchtung, lenkbares Heckrad und Landeklappen sind im Kaufpreis enthalten. Das Cockpit mit der schiebbaren Haube habe ich etwas ausgebaut und mit dem entsprechenden Piloten versehen. Als Antriebs-Lipo wird ein Diamond 5/4000 mA verwendet. 

Beim Erstflug stieg sie nach oben weg und musste stark nach unten getrimmt werden. Die Flugeigenschaften sind problemlos sowie das Abreissverhalten. Bei gesetzten Landeklappen muss Tiefenruder beigemischt werden. Da sie aus EPO gebaut ist , muss die Landung mit dem langbeinigen Fahrwerk sanft erfolgen.

Nach mehreren Flügen hat sie nach einem Reglerausfall die Erde im Sturzflug erreicht, so sah sie auch dann aus. Schrott, nicht mehr zu reparieren. Aber nach der Schilderung für den Grund des Absturzes an Staufenbiel, wurde mir ein Angebot unter breitet was ich nicht ablehnen konnte. So habe ich wieder eine FW190. Diese wurde ohne Probleme eingeflogen und ich hoffe das sie mir lange erhalten bleibt.

Die Original FW190-A8 von Oberstleutnant Josef Priller, Kommodore vom Jagdgeschwader 26, mit der 13 und das Rote Herz mit dem Namen "Jutta" dient als Vorlage von dem Modell. Die Originalsdaten der FW190 waren: Spannweite 10,50 m und Gewicht 3,5 t.

  • FW190-A8 von Staufenbiel
FW190-A8 von Staufenbiel
  • Hier noch ohne Adlerkopf
Hier noch ohne Adlerkopf
  • Der Adlerkopf wurde später Hand-Gemalt ergänzt
Der Adlerkopf wurde später Hand-Gemalt ergänzt
  • Luftschraube und Spinner wurden Farblich angepasst
Luftschraube und Spinner wurden Farblich angepasst
  • Kabinenhaube kann geöffnet werden
Kabinenhaube kann geöffnet werden
  • Pilotenpuppe der Deutschen Luftwaffe 
Pilotenpuppe der Deutschen Luftwaffe
  • Das Cockpit habe ich etwas ausgebaut
Das Cockpit habe ich etwas ausgebaut
  • Bullig steht die FW auf dem Einziehfahrwerk
Bullig steht die FW auf dem Einziehfahrwerk
  • Hier meine zweite Focke Wulf
Hier meine zweite Focke Wulf
  • Elegand im Überflug
Elegand im Überflug
  • Auch im Tiefflug sehr Originalgetreu
Auch im Tiefflug sehr Originalgetreu
  • Absturz nach Reglerausfall des Vormodells
Absturz nach Reglerausfall des Vormodells

Simple Image Gallery Extended